Dienstag, 11. Juli 2017

British and Irish Lions Tour New Zealand 2017 3rd Test



NEW ZEALAND - BRITISH & IRISH LIONS 15:15

Im 'Eden Park' sollte sich nach je einem Sieg nun die Testserie zwischen den 'All Blacks' und den reisenden 'Lions' entscheiden. Allerdings hatten die Neuseeländer in Auckland zuletzt 1994 verloren. So konnten sie sich auch nach einigen Minuten des Abtastens als erstes Team in Szene setzen. #10 Beauden Barrett verzog zwar noch in der 3. Minute einen langen Straftritt, war es sein wohl bedachter Querkick über das Feld, der in der 15. Minute seinen Bruder #15 Jordie Barrett aktivierte, welcher hoch in der Luft den Ball nach hinten pichte, wo ihn #12 Ngani Laumape nur noch aufnehmen und in das Malfeld tauchen musste. Barrett trat auch die Erhöhung zum 7: 0. Die Gäste aus dem vereinigten Großbritannien sowie Irland bemühten sich munter mitzuspielen, es brauchte aber bis zur 21. Minute, ehe #12 Owen Farrell per Straftritt die ersten Punkte markierte. Diese verdoppelte er durch einen weiteren Straftritt in der 32. Minute zum 6: 7. Allerdings blieb es nicht bei diesem Spielstand bis zur Pause. Nach einer Gasse passten die 'All Blacks' den Ball schnell quer über den Platz und der junge Jordie der Barrett-Brüder kam zu seinem ersten Versuch für das Nationalteam. Sein großer Bruder vergab jedoch die Chance der Erhöhung und so ging es mit 12: 6 in die Halbzeit. Die 'Lions' starteten die zweite Hälfte mit einem Knall als #11 Elliot Daly den Ball nach einer Behinderung beim Angriff per Straftritt aus der eigenen Hälfte zwischen die Stangen hämmerte. Und es gab weiteren Momentum, als in der 50. Minute #6 Jerome Kaino wegen einem überhartem Tackling die gelbe Karte sah. Allerdings konnten die Touristen aus Europa nur ein wenig Gewinn daraus ziehen, als eine Minute vor Ende des Überzahlspiels ein weiterer langer Straftritt die Chance auf den Ausgleich ergab, welche Farrell nutzte. In den zerfahrenen folgenden Minuten holten sich die Neuseeländer zwölf Minuten vor dem Ende einen Straftritt, als bei ihrem starken Gedränge das gegnerische in der eigenen 22 zusammenbrechen ließ und Barrett den Kick zum 15:12 nutzte. Es sah so aus, als würde das Heimteam langsam Überhand gegen die 'Lions' gewinnen, diese kämpften sich jedoch aus den kritischen Situationen heraus. Zwei Minuten vor dem Ende arbeiteten sie sich nicht nur nochmal in die gegnerische Hälfte, sondern wurden in einem offenen Gedränge behindert, dass sie einen Straftritt erhielten. Farrell blieb aus der langen Distanz tadellos und holte den 15:15 Ausgleich. Sekunden vor dem Ende musste Schiedsrichter Romain Poite nochmals den Videobeweis bemühen, doch es gab keinen Straftritt in aussichtsreicher Distanz für das Heimteam. So blieb es bei dem Spielstand und die Serie endete etwas unbefriedigend in einem Unentschieden. Eine Neuauflage wird es wohl erst wieder in zwölf Jahren geben, also 2029 ... wenn die  immer wieder kritisierte Lions-Tour dann noch stattfinden wird!

Auch das dritte Spiel war für die British & Irish Lions gegen die 'All Blacks' eine große Herausforderung...
(photo: lionsrugby.com)

Als Sieger trat aus diesen drei Spielen mit einem Unentschieden auf jeden Fall der Sport an sich hervor!
(photo: lionsrugby.com)


Die gesamten Ergebnisse der Lions-Tour durch Neuseeland:

vs. New Zealand Provincial Barbarians 13: 7
vs. Auckland Blues                    16:22
vs. Canterbury Crusaders              12: 3
vs. Ogato Highlanders                 22:23
vs. Maori All Blacks                  32:10
vs. Waikato Chiefs                    34: 6
vs. New Zealand                       15:30
vs. Wellington Hurricanes             31:31
vs. New Zealand                       24:21
vs. New Zealand                       15:15