Samstag, 20. Januar 2018

NFL Playoffs 2017/18 Wildcard Games

Die Ergebnisse der NFL - Playoffs ...

AFC



Jacksonville Jaguars - Buffalo Bills 10: 3      

Die beiden Teams aus Jacksonville und Buffalo dürsteten jeweils nach den Playoffs, waren die letzten Auftritte dort zehn beziehungsweise achtzehn Jahre her! So wurde es eine hart umkämpfte Angelegenheit, in der die Abwehrreihen dominierten, was im zweiten Quarter mit einer Interception von Jacksonvilles Cornerback Aaron Colvin in den Höhepunkt fruchtete. Trotzdem waren es die Gäste aus Buffalo, die per Field Goal aus 31 Yard von Kicker Steven Hauschka auf das Scoreboard kamen. Die Jaguars egalisierten dies noch vor der Pause mit einem Kick von Josh Lambo aus 41 Yard und somit ging es mit 3: 3 in die Umkleidekabinen. Tief im dritten Quarter bissen sich die Jaguars regelrecht über das Feld und konnten schließlich nach Pass über einem Yard von Quarterback Blake Bortles auf Tight End Ben Boyack zum Touchdown gelangen. Sehr aggressive Abwehrreihen auf beiden Seiten verhinderten weitere Punkte und die Zeit kroch dahin. Als gegen Ende des vierten Quarters Buffalos Quarterback Tyrod Taylor verletzt vom Feld musste, war die Vorentscheidung getroffen. Zwar trieb der Ersatzman Nathan Peterman noch mal bis in die Hälfte des Heimteams, doch ein zu kurzer Pass seinerseits konnte von Cornerback Jalen Ramsey abgefangen werden. Jacksonville schlägt somit die gleichwertigen Buffalo Bills mit 10: 3.





Kansas City Chiefs - Tennessee Titans 21:22                  

Das Heimteam aus Kansas City wollte endlich seine Playoff-Schwäche ablegen. Dementsprechend engagiert gingen die Chiefs in die Partie und konnten sich tatsächlich im ersten Quarter mit zwei Touchdown - einem Lauf aus einem Yard von Running Back Kareem Hunt und einem Pass von Quarterback Andrew Smith über 13 Yard auf Tight End Travis Kelce - in Führung gehen. Die Gäste aus Tennessee machten sich selber das Leben schwer. Als es mit der Offense um Quarterback Marcus Mariota endlich lief, warf dieser den Ball in aussichtsreicher Position in die gegnerischen Hände von Cornerback Marcus Peters . Immerhin konnten sie im zweiten Quarter ein Field Goal von Kicker R Succop aus 49 Yard auf die Anzeigetafel bringen. Kansas City wollte mit der wenigen Spielzeit dieses noch egalisieren, doch der Pass über 14 Yard von Smith auf Wide Receiver Demarcus Robinson nutzte der Ballempfänger bestens, ließ die Gegenspieler aussteigen und stürmte in die Endzone. Ein solides Polster von 21: 3 war dann der Pausenstand. Es war den Chiefs scheinbar nicht bewusst, dass die Titans sich wohl nun ins Zeug legen würden. Das dritte Quarter lief langsam herunter, als Mariota den zündenden Funken für sein Team entfachte. Nahe der gegnerischen Endzone rannte er aus der Deckung und wagte einen Pass, der aber abgewehrt wurde. Allerdings flog der Ball aber genau in die Laufbahn von Mariota, der so seinen eigenen Pass fing und über sechs Yard in die Endzone gelangte. Während das Heimteam immer ineffektiver im Angriff wurde, wuchs das Selbstvertrauen der Gäste; zumal die einzige Chance für Kansas City ein Field Goal Versuch aus 48 Yard war, der aber an den Pfosten ging. Tennessees Running Back Derrick Henry fand im vierten Quarter eine riesen Lücke und konnte über 35 Yard in die Endzone gelangen. Und als dann der nun bestens aufgelegte Mariota Wide Receiver Eric Decker über 22 Yard in der Endzone fand, lagen die Chiefs plötzlich mit 21:22 zurück. Sie mühten sich redlich, aber es kamen keine Punkte dabei herum. Die Titans spielten die Zeit sehr klug herunter und hinterließen mit dem Sieg ein fassungsloses Kansas City...



 NFC



Los Angeles Rams - Atlanta Falcons 13:26

In einer Begegnung zweier Angriffs-Schiffe war davon im ersten Quarter wenig zu sehen. Ein unbeabsichtigte Ballberührung beim Punt-Return von Cornerback Blake Countess ermöglichten den Falcons ein Field Goal von Kicker Matt Bryant aus 29 Yard, was dieses Team wenigstens etwas aus der Lethargie brachte und sie noch im selben Quarter ein Field Goal aus 51 Yard zum 6: 0 zustande. Den Kick-Off verloren die heimischen Rams ebenfalls und so legte Atlanta im zweiten Quarter ihren ersten Touchdown, als sich Running Back Devonta Freeman mithilfe seiner Offensive Line über drei Yard in die Endzone tankte. Erst kurz vor der Halbzeit kam auch Los Angeles langsam in Fahrt und Quarterback Jared Goff passte schließlich über 14 Yard auf Cooper Kupp zum 7:13. Durch eine starke Abwehr verkürzten sie zum Seitenwechsel sogar noch durch ein Field Goal aus 35 Yard von Kicker Sam Ficken auf 10:13. Bedingt durch ihr Laufspiel waren die Gäste im dritten Quarter effizienter, nur der Abschluss war noch nicht perfekt. So legte Bryant zwei Field Goals aus 25 und 54 Yard zum 10:19 nach. Im vierten Quarter kam das Heimteam endlich mal in Schlagdistanz und verkürzte immerhin durch ein Field Goal aus 32 Yard auf 13:19. Atlanta zeigte dann aber, warum sie im letzten Jahr im Super Bowl standen und beendeten einen starken Drive mit einem Pass von Quarterback Matt Ryan auf Wide Receiver Julio Jones über 6 Yard zum 26:13. Es war zwar noch genug Zeit auf der Uhr, doch das junge Team aus Los Angeles fand zwar den Weg zu weiteren Metern, doch im Abschluss haderte es ziemlich. Die Atlanta Falcons gewannen auswärts und ziehen in die nächste Runde ein...




New Orleans Saints - Carolina Panthers 31:26                       

Während sich die Gäste aus Carolina ohne Ergebnis mit harten Metern mühten, ging das Heimteam aus New Orleans mit einem Big Play in Führung, als Quarterback Drew Brees den Ball zu Wide Receiver Ted Ginn passte und dieser über 80 Yard in die Endzone gelangte. Die Panthers konterten im zweiten Quarter mit einem Field Goal aus 25 Yard von Kicker Graham Gano. Und genau das war der Unterschied. Die Saints produzierten Touchdowns; Brees fand Tight End Josh Hill über 9 Yard und Running Back Zach Line stürmte über einem Yard in die Endzone. Carolina hingegen legte bis zur Halbzeit jeweils nur Field Goals aus 39 und 58 Yard nach. So ging es mit 21: 9 in das dritte Quarter. In diesem egalisierten sich beide Teams mit einem Field Goal. Im letzten Spielabschnitt kamen die Panthers dann endlich zu ihrem ersten Touchdown, als Quarterback Cameron Newton über 14 Yard Tight End Greg Olsen bediente. Als die Gäste weiter verkürzen wollten, wurde Newton hart bei einem Sack getroffen, dass er erstmal das Feld verlassen musste. Die Saints nutzten dies zum 31:19, als Running Back Alvin Kamara aus zwei Yard vollstreckte, nachdem Brees den Großteil des Feldes per Pass auf Wide Receiver Michael Thomas überbrückte. Newton kam nochmal zurück und fand knapp vier Minuten vor dem Ende Running Back Chris McCaffrey mit einem kurzen Pass, der dann ungehindert über 56 Yard in die Endzone sprintete. Die Abwehr konnte die Saints sogar stoppen und bei dem Stand von 26:31 bekam Newton und die Panthers noch eine Chance. Sie kamen auch nochmal an die 'Red Zone' heran, aber da sie einen Touchdown benötigten, war die Abwehr der Saints auf Zack und sicherte den Sieg gegen die starken Panthers... 


Die Abwehr der Jaguars war für Buffalo übermächtig...
(© jaguars.com)

AFC:
New England Patriots (1)
Pittsburgh Steelers (2)
Jacksonville Jaguars (3) - Buffalo Bills (6) 10: 3
Kansas City Chiefs (4) - Tennessee Titans (5) 21:22

NFC:
Philadelphia Eagles (1)
Minnesota Vikings (2)
Los Angeles Rams (3) - Atlanta Falcons (6) 13:26
New Orleans Saints (4) - Carolina Panthers (5) 31:26

Dienstag, 16. Januar 2018

ENTSTAUBT ... im ... JANUAR

...Die 'ENTSTAUBT'-Rubrik ist ein Tribut an Alben, 
die mindestens 20 Jahre auf dem Buckel haben...


ARENA - The Visitor


Es ist unglaublich - das Album 'The Visitor' von der britischen Prog-Rock Band ARENA ist nun auch schon zwanzig Lenze alt. Dabei erinnere ich mich noch genau an den Tag, als ich mir diese CD zulegte. Ich war in einem der heimischen Musikläden (mittlerweile gibt es bei uns gerade mal einen Second-Hand-Shop - damals gut vier Geschäfte) und hörte in diverse CDs rein. Das konnte man damals in einer Ecke des Ladens, in der drei oder vier Player standen. Irgendwann legte ich das erwähnte Album in das Gerät ... und war geflasht. Ich habe das komplette Album durchgehört; so gebannt war ich von diesem Werk! Natürlich wanderte es in die Einkaufstasche und begleitet mich seitdem über die Jahre hinweg. Und es ist jedes Mal ein Erlebnis 'The Visitor zu lauschen! Das beginnt schon bei dem rockigen Opener A Crack In The Ice und seinem harmonischen Zwischenstück. Es folgt das melodische Pins And Needles. Der im Grunde flotte Track Double Vision ist mit seinen dominanten Synthesizern und Gitarren-Soli sowie den markanten Rhythmus-Wechseln ein klassisches Prog-Rock Stück und erinnert sehr stark an die früheren MARILLION. Die Vielfalt ist es, welche samt der Handlung in den Texten das Werk so hervorragend komplettiert. Ob nun rockig wie A Blink Of An Eye oder ein wenig melancholisch träumend angehaucht wie (Don't Forget To) Breathe, was ebenfalls stärkere Parallelen zu MARILLION aufweist oder mal ganz dramatisch wie in Tears In The Rain, ARENA decken jede Sparte ab. Der absolute Gänsehaut-Treiber ist für mich The Hanging Tree. Was ein Hammer-Track. Leicht düstere Melancholie steigert sich in einem tiefgründigen Gitarren-Sound, das es dir die Luft nimmt und auf die Tränendrüse drückt - unbeschreiblich schön! Die Zwischenstücke Elea und Serenity weisen ebenfalls wunderbare Gitarrenarbeiten auf und die Sprünge in dem Übergang von Enemy Without in das treibende Running from Damascus mit dem Sound von A Crack In The Ice sowie am Ende von dem abschließenden Lied The Visitor mit einem musikalischen Flashback in The Hanging Tree ergeben insgesamt ein Album, das wie aus einem Guss ist und meiner Meinung nach der Höhepunkt der langen Karriere von ARENA darstellt!

Erscheinungsdatum: 1998
Format: CD, MC
Label: Verglas Music
Tracklist:
  1. A Crack In The Ice
  2. Pins And Needles
  3. Double Vision
  4. Elea
  5. The Hanging Tree
  6. A State Of Grace
  7. Blood Red Room
  8. In The Blink Of An Eye
  9. (Don't Forget To) Breathe
  10. Serenity
  11. Tears In The Rain
  12. Enemy Without
  13. Running From Damascus
  14. The Visitor

The Hanging Tree

Donnerstag, 11. Januar 2018

Edinburgh Rugby 2017/18 PRO14 Week 13

 

Hier präsentiere ich Woche für Woche einen ausführlicheren Spielbericht des Rugbyteams Edinburgh. Dazu die weiteren Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuelle Tabelle ...






Edinburgh Rugby - Southern Kings 37: 7

Am 13. Spieltag waren die Southern Kings aus Südafrika erstmalig zu Gast bei Edinburgh Rugby. Diese hatten zwei spielfreie Wochen und waren dementsprechend ausgeruht und hätte in der 10. Minute gar in Führung gehen können, doch #10 Kurt Coleman verschoss den recht einfachen Kick. So dauerte es bis zur 22. Minute, ehe das Heimteam per Straftritt durch #10 Jaco Van der Walt die ersten Punkte erzielte. Das beflügelte Edinburgh und so konnten sie in der 28. Minute einen Versuch nachlegen, als eine Gasse in der gegnerischen 22 zwar zu lang geriet, doch #5 Grant Gilchrist den Befreiungskick der Gäste blockte, den Ball per Kick in das Malfeld beförderte und sich dort auf das Spielgerät schmiss. Van der Walt konnte die schwere Erhöhung zwar nicht verwandeln, doch nach dem drei Minuten später #15 Blair Kinghorn einen Befreiungskick aufnahm, durch die Abwehr brach, den Ball zu #22 Chris Dean passte und dieser per Schuss den Ball in das Malfeld jagte, wo Kinghorn als erster diesen erreichte und den nächsten Versuch legte, konnte Van der Walt den Halbzeitstand von 15: 0 markieren. Er machte dann auch die ersten Punkte per Strafttitt in Abschnitt Zwei, als zehn Minuten in diesem gespielt waren. Ironischerweise war es die südafrikanische Verbindung von Van der Walt und #11 Duhan Van der Merwe, welche den Sieg der Schotten gegen die Southern Kings fixierten, als ersterer in der 59. Minute zweiteren per langen Pass nach Außen bediente und Van der Merwe den Versuch legte. Nach der Erhöhung stand es immerhin 25: 0. In der 71. Minute machten die Schotten dann den Bonuspunkt klar, als nach einer Gasse das Paket von den Gästen in keinster Weise gestoppt werden konnte und #16 Cameron Fenton in das Malfeld gelangte. Nach Van der Walts Erhöhung zum 32: 0 ließ es das Heimteam in den regnerischen Verhältnissen etwas ruhiger angehen, was die Kings direkt nutzten und drei Minuten später durch #15 Ntabeni Nukisa zum Versuch kamen. Er erhöhte auch seinen eigenen Score. Edinburgh brachte aber die letzten Punkte in der letzten Minute auf die Anzeigetafel, welche #14 Dougie Fife erzielte. Mit 37: 7 war ein sicherer Sieg für die Schotten eingefahren, die sich nun langsam an die ersten drei Teams in der Tabelle ihrer Gruppe schieben...

Grant Gilchrist legte den ersten Versuch für Edinburgh...
(photo: ©www.edinburghugby.org)

Die weiteren Ergebnisse des Spieltages:

Scarlets - Newport Gwent Dragons   47:13
Benetton Treviso - Toyota Cheetahs 27:21
Ospreys - Cardiff Blues            29:28
Zebre - Glasgow Warriors           20:40
Leinster Rugby - Ulster Rugby      38: 7
Munster Rugby - Connacht Rugby     39:13

Conference A:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Glasgow Warriors       13  12   0   1    +216   58
2. Munster Rugby          13   8   0   5    +150   42
3. Toyota Cheetahs        11   6   0   5    +  8   30
4. Cardiff Blues          13   5   0   8    - 47   25
5. Connacht Rugby         13   4   0   9    - 25   24
6. Ospreys                13   4   0   9    -106   21
7. Zebre                  13   3   0  10    - 96   17


Conference B:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Scarlets               13  11   0   2    +163   52
2. Leinster Rugby         13  11   0   2    +186   51
3. Ulster Rugby           13   8   1   4    +  9   40
4. Edinburgh Rugby        13   8   0   5    + 56   37
5. Benetton Treviso       13   6   0   7    - 42   29
6. Newport Gwent Dragons  13   2   1  10    -205   14
7. Southern Kings         11   0   0  11    -258    4

Freitag, 5. Januar 2018

Oakland Raiders 2017/18 Week 17



An dieser Stelle berichte ich über die Spiele meines favorisierten Football-Team, den OAKLAND RAIDERS  sowie alle restlichen Ergebnisse der NFL...



Los Angeles Chargers - Oakland Raiders 30:10

Irgendwie war der Ausgang der Partie schon vor dem Spiel klar: die heimischen Los Angeles Chargers wollten ihre kleine Chance auf die Playoffs noch nutzen; die Gäste aus Oakland waren vollkommen enttäuscht von der Saison. Es dauerte jedoch bis ins zweite Quarter, bis die ersten Punkte auf die Anzeigetafel kamen, und dies dann spektakulär: als Running Back M Gordon mit dem Ball lief und großen Raumgewinn erzielte, wurde ihm aber an der gegnerischen 27 Yard Linie der Ball aus der Hand geschlagen. Doch der landete direkt in den Fingern von seinem Teamkollegen Wide Receiver Keenan Allen, welcher ungehindert über die verbleibenden Yards in die Endzone gelangte. Die Raiders antworteten mit einem Paukenschlag: beim dritten Versuch und 22 zu gehenden Yards warf Quarterback Derek Carr einen tiefen Pass genau auf den sprintenden Wide Receiver Amari Cooper, der über die gesamten 87 Yards nicht aufgehalten werden konnte. Auch die Abwehr der Gäste war gut im Spiel und blockte anschließend ein Field Goal Versuch von Kicker Nick Rose aus 50 Yard. Oakland holte sich seinerseits im darauffolgenden Drive per 40 Yard Field Goal von Giorgio Tavecchio die 10: 7 Führung. Die Chargers schlugen vor der Pause aber noch doppelt zurück: Quarterback Philip Rivers bediente über 56 Yard den freistehenden Wide Receiver Tyrell Williams und als sein Gegenüber Carr den Ball in die gegnerischen Hände warf, nutzten die Chargers die verbleibenden 100 Sekunden zu einem weiteren Touchdown nach Pass über 6 Yard von Rivers auf Allen. Der Extrapunkt konnte jedoch geblockt werden und so ging es mit dem 20:10 in die Pause. Im dritten Quarter machte Los Angeles dann alles klar. Zwar legten sie erst mal nur ein Field Goal aus 25 Yard nach, doch dann fand Rivers erneut eine freie Anspielstation in der Tiefe. Wide Receiver Travis Benjamin brachte den Ball über 62 Yard in die Endzone. Da die Raiders trotz gutem Laufspiel von Running Back Marshawn Lynch die wichtigen Downs nicht verwandeln konnten, gelangen ihnen keine Punkte mehr. Immerhin ließen sie im letzten Spielabschnitt aber auch keine zu. Der 30:10 Sieg reichte den Chargers letztlich aber auch nicht für die Playoffs. Die Raiders hingegen müssen sich nun nach einem neuen Headcoach umschauen, denn Teambesitzer Mark Davis teilte Jack Del Rio nach dieser enttäuschenden Saison mit, dass er im kommenden Jahr nicht mehr mit von der Partie ist!

Viel zu spät in der Saison kam Amari Cooper auf Touren...
(photo: ©raiders.com)

Die weiteren Ergebnisse der NFL:
Detroit Lions - Green Bay Packers 35:11
Indianapolis Colts - Houston Texans 22:13
Minnesota Vikings - Chicago Bears 23:19
New England Patriots - New York Jets 26: 6
New York Giants - Washington Redskins 18:10
Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys  0: 6
Pittsburgh Steelers - Cleveland Browns 28:24
Atlanta Falcons - Carolina Panthers 22:10
Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals 27:31
Denver Broncos - Kansas City Chiefs 24:27
Los Angeles Rams - San Francisco 49ers 13:34
Miami Dolphins - Buffalo Bills 16:22
Seattle Seahawks - Arizona Cardinals 24:26
Tampa Bay Buccaneers - New Orleans Saints 31:24
Tennessee Titans - Jacksonville Jaguars 15:10


AFC EAST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. New England Patriots 13   3   0
2. Buffalo Bills         9   7   0
3. Miami Dolphins        6  10   0
4. New York Jets         5  11   0

AFC NORTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Pittsburgh Steelers  13   3   0
2. Baltimore Ravens      9   7   0
3. Cincinnati Bengals    7   9   0
4. Cleveland Browns      0  16   0

AFC SOUTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Jacksonville Jaguars 10   6   0
2. Tennessee Titans      9   7   0
3. Houston Texans        4  12   0
4. Indianapolis Colts    4  12   0

AFC WEST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Kansas City Chiefs   10   6   0
2. Los Angeles Chargers  9   7   0
3. Oakland Raiders       6  10   0
4. Denver Broncos        5  11   0


NFC EAST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Philadelphia Eagles  13   3   0
2. Dallas Cowboys        9   7   0
3. Washington Redskins   7   9   0
4. New York Giants       3  13   0
  
NFC NORTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Minnesota Vikings    13   3   0
2. Detroit Lions         9   7   0
3. Green Bay Packers     7   9   0
4. Chicago Bears         5  11   0

NFC SOUTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. New Orleans Saints   11   5   0
2. Carolina Panthers    11   5   0
3. Atlanta Falcons      10   6   0
4. Tampa Bay Buccaneers  5  11   0

NFC WEST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Los Angeles Rams     11   5   0
2. Seattle Seahawks      9   7   0
3. Arizona Cardinals     8   8   0
4. San Francisco 49ers   6  10   0

Mittwoch, 3. Januar 2018

Die Chroniken von Amber 1: Die neun Prinzen von Amber - Roger Zelazny

Rezension zu ' Die Chroniken von Amber 1: Die neun Prinzen von Amber' von Roger Zelazny



Erscheinungsjahr: 2017 (Original: 1970)
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 268
Verlag: Luebbe
ISBN-13: 978-3-608-98127-8
Preis: 12,00 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Ohne große Erinnerung erwacht Corwin in einem Privatkrankenhaus in New York. Schnell begreift er, dass seine Verletzungen, die wohl von einem Autounfall herrühren, gar nicht so schlimm sind wie ihm vorgegaukelt wird. Corwin, der unter dem Namen Carl Corey aufgenommen wurde, flüchtet aus der Institution. Sein einziger Anhaltspunkt ist seine Schwester Evelyn Flaumel, die ihn wohl in diese Klinik eingeliefert hat. Verwirrend wird es für ihn, als er durch Florimel, wie seine Schwester wirklich heißt, erfährt, dass er noch viele weitere Geschwister hat, allesamt Prinzen und Prinzessinnen, welche von Corey erwarten, dass er in das ominöse Amber zurückkehrt, um seinen Bruder Eric vom Thron zu stoßen. Nur langsam dämmert Corwin, dass Amber eine Stadt in einer ganz anderen Welt ist - und die Erde, wie wir sie kennen, nur in deren Schatten liegt! Doch schon alleine um seiner Erinnerung Willen macht er sich auf den abenteuerlichen Weg zu dieser unsterblichen Stadt...

KOMMENTAR:
Ich finde es ja toll, dass alte Serien, wie es 'Die Chroniken von Amber' nun mal eine ist, nochmal eine liebevoll gestaltete Neuauflage erleben. Die alten Romane, welche zwischen den Siebzigern und den Neunzigern veröffentlicht wurden, waren nur noch schwer und/oder teuer zu erhalten. Immerhin sind die Bücher von Autor Roger Zelazny, welcher leider 1995 verstarb, beginnend 1970 erstmals in der Original-Ausgabe (also der englischen Variante) auf den Markt gekommen; die erste Hochblüten-Zeit der Fantasy. Denn genau in diesem Genre sind diese Bücher zuhause. 'Die neun Prinzen von Amber' ist nun der Auftakt der Reihe, in dem der Leser mit Amber, dem Zentrum der wahren Realität, vertraut gemacht wird. Und so lernt man gemeinsam mit der Hauptcharaktere Corwin die Geheimnisse um die ewige Stadt, ihre Eigenheiten und dem gesamten Rest, was als Schatten bezeichnet wird, kennen. Auch unsere Erde ist nur einer von unzähligen Schatten-Bereichen, in der Corwins Reise beginnt. Der amerikanische Autor ging dabei stilistisch einen sehr direkten und knapp gehaltenen Weg an; sein Anliegen war mehr, die Geschichte voran zu treiben. Oftmals erinnert mich diese Art des Schreibens an die klassischen Heftromane, in denen nicht selten Detailgenauigkeiten und tiefgründige Beschreibungen oder Erklärungen beiseite geschoben wurden. Nicht falsch verstehen, ich liebe Heftromane sehr, aber diese Form in einem - wenn auch recht dünnen - Buch vorzufinden, ist schon ein wenig sonderlich. So schießt man als Leser geradezu durch die Seiten, in der mit riesigen Schlachten und voluminösen Gemetzeln nicht gespart wird. Schlussendlich ist das Schicksal des Helden die zentrale und reizvolle Storyline, das andere fast schon schmückendes Beiwerk. Trotzdem besitzt der erste Teil einen gewissen Charme (und das ist bestimmt nicht die Tatsache, dass Corwin anscheinend in allen Welten Zigaretten auftreibt), den man nicht entgehen kann und trotz einiger Oberflächlichkeiten bleibt es nur dem nächsten Band entgegen zu fiebern, um die Geschehnisse um Corwin und der Stadt Amber weiter zu verfolgen. Prima, dass der Verlag Klett-Cotta in seinem Unterbau Hobbit Presse die nächsten Romane monatlich auf den Markt bringt. Lange Wartezeiten sind somit keinerlei Thema...
7,8 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
- dritter Band um den Monstrumologen
- enthält schwarz-weiß Illustrationen von Jürgen Speh

Edinburgh Rugby 2017/18 PRO14 Week 12

 

Hier präsentiere ich Woche für Woche einen ausführlicheren Spielbericht des Rugbyteams Edinburgh. Dazu die weiteren Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuelle Tabelle ...


Glasgow Warriors - Edinburgh Rugby 17: 0

Die Glasgow Warriors wollten im Rückspiel gegen Edinburgh Rugby die knappe Niederlage im heimischen Scotstoun Stadium wettmachen. Dementsprechend engagiert legten die West-Schotten los. Nach einem Vergehen am Kontaktpunkt nutzten sie in Gestalt von #10 Finn Russell in der 6. Minute die Gelegenheit eines Straftritts zum 3: 0. Erst nach gut zwanzig Minuten lösten sich die Gäste aus der Klammer der Warriors und spielten selber stark auf. Allerdings schlichen sich immer wieder kleine Fehler in das Spiel, womit Edinburgh Punkte versagt blieben. Es blieb bei diesem Spielstand bis zur Pause, da zwei Minuten zuvor das gesamte Stadion wegen eines Fehlalarms geräumt werden musste. Sicherheit geht nun mal vor! Nach dieser leicht verkürzten ersten Hälfte nahm Glasgow zuerst wieder Fahrt auf und Russell baute nach einem weiteren Straftritt in der 43. Minute mit zwei weiteren in der 58. wie 74. Minute die Führung auf 12: 0 aus. Edinburgh nutzte ihre Spielanteile nicht optimal und auch die Warriors konnten ihre guten Phasen nicht dazu nutzen, die Abwehr der Gäste endgültig zu knacken. In der Nachspielzeit ereigneten sich dann noch ein paar Anekdoten, als sich die Spieler alle in die Haare bekamen, nachdem #14 Lee Jones einen Versuch legen konnte, als die Ost-Schotten aus der eigenen Hälfte nochmals attackieren wollten, jedoch den Ball leichtfertig hergaben. #20 Chris Fusaro von Glasgow und #19 Fazer McKenzie sahen noch die gelbe Karte, während Russell die schwere Erhöhung von links außen nicht verwandeln konnte. Mit 17: 0 meldete sich Glasgow beeindruckend zurück und vertagt die Entscheidung im schottischen '1872 Cup' auf Ende April, wenn die dritte Partie zwischen den beiden Teams ausgetragen wird...

Diesmal gelang Edinburgh gegen Glasgow kein Durchbruch...
(photo: ©www.edinburghugby.org)

Die weiteren Ergebnisse des Spieltages:

Zebre - Benetton Treviso         16:20
Cardiff Blues - Scarlets         11:14
Newport Gwent Dragons - Ospreys   9:22
Leinster Rugby - Connacht Rugby  21:18
Ulster Rugby - Munster Rugby     24:17
Toyota Cheetahs - Southern Kings verlegt in den Januar

Conference A:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Glasgow Warriors       12  11   0   1    +196   53
2. Munster Rugby          12   7   0   5    +124   37
3. Toyota Cheetahs        10   6   0   4    + 14   29
4. Cardiff Blues          12   5   0   7    - 46   24
5. Connacht Rugby         12   4   0   8    +  1   24
6. Zebre                  12   3   0   9    - 76   17
7. Ospreys                12   3   0   9    -107   16

Conference B:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Scarlets               12  10   0   2    +129   47
2. Leinster Rugby         12  10   0   2    +155   46
3. Ulster Rugby           12   8   1   3    + 40   40
4. Edinburgh Rugby        12   7   0   5    + 26   32
5. Benetton Treviso       12   5   0   7    - 48   24
6. Newport Gwent Dragons  12   2   1   9    -171   14
7. Southern Kings         10   0   0  10    -228    4

Sonntag, 31. Dezember 2017

Nachtschicht - Stephen King

Rezension zu 'Nachtschicht' von Stephen King



Erscheinungsjahr: 1984 (Original: 1978)
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448
Verlag: Bastei
ISBN-13: 978-3-404-13160-0
Preis: 9,99 €


KURZBESCHREIBUNG: 
'Nachtschicht' ist die erste Sammlung an Kurzgeschichten des Autors Stephen King aus seiner Anfangszeit. Von den zwanzig mehr oder weniger langen Geschichten waren die meisten in diversen Magazinen veröffentlicht worden, ehe es zu dieser Zusammenfassung kam. Hier die Stories im einzelnen:
'Briefe aus Jerusalem':
In Briefform berichtet Charles Boone seinem Freund Bones Granson von seinen Erlebnissen im Jahre 1850 in 'Jerusalem's Lot', einem unheilvollen verlassenen Dorf, in dessen Nähe er ein Haus geerbt hat und in dem es ebenfalls beängstigend rumort. Die Nachforschungen mit seinem Diener Calvin McCann offenbaren grauenvolle Ereignisse aus der eigenen Geschichtshistorie der Boones und es scheint, als nehmen diese auch über die Jahre hinweg Charles ein...
'Spätschicht':
Um ein paar Extra-Kröten zu verdienen, beteiligt sich umherreisende Gelegenheitsarbeiter Hall während der freien Woche um den Unabhängigkeitstag an den Reinigungsarbeiten im Keller einer Spinnerei in Gates Falls, in der er noch recht frisch eingestellt ist. Er ahnt zwar dass es in diesem heißen Sommer eine Plackerei wird, aber wie sehr ahnt er noch nicht. Ein größeres Problem sind aber die Ratten; diese sind in dem Keller bis zu dreißig Zentimeter groß. Als es zu ersten Angriffen kommt, fordert Hall seinen Vorarbeiter Warwick auf, dagegen etwas zu unternehmen. Ob dies jedoch nicht ein verhängnisvoller Fehler ist?
'Nächtliche Brandung':
Bernie und seine Freunde leben am Strand von Anson Beach in den Tag hinein. Highlight ihres neuen Lebens sind nun absurde Dinge wie aktuell die Verbrennung des sterbenden Alvin Sackheim. Denn eigentlich sind alles des Todes geweiht, da die Super-Grippe Captain Trips die Menschheit nahezu ausgelöscht hat...
'Ich bin das Tor':
Der Astronaut Arthur erzählt seinem Freund Richard eine eigenartige Geschichte, welche aufzeigt, warum er seit seiner Mission zur Venus immerzu seine Hände verbunden hat. Was kein anderer Mensch auf Erden weiß, ist bei Arthur verankert - er ist das Tor von einer außerirdischen Existenz!
'Der Wäschemangler':
Als Officer Johnny Hunton zum Unfallort gerufen wird, bemerkt er direkt die unheimliche Aura, welche der Wäschemangler verbreitet. Und dieser tötete die Mitarbeiterin Mrs. Frawley, welche in die Maschine gezogen wurde. Eigenartigerweise reagierte keine der Sicherheitseinrichtungen. Nach weiteren Unfällen und den Geschichten seines Freundes Mark Jackson über Dämonenbeschwörung neigt der Polizist diesen Glauben zu schenken und findet dazu mehr und mehr Fakten. Allerdings fürchtet er, diese allesamt zu spät erhalten zu haben, um den Wäschemangler aufzuhalten...
'Das Schreckgespenst':
Ist Lester Billings, der sich auf die Couch des Psychiater Dr. Harper begibt, irre, oder ist an seiner unheimlichen Geschichte etwas dran, dass ein Gespenst aus dem Kleiderschrank nach und nach seine drei Kinder Denny, Shirl und Andrew umbrachte? Die Dinge sprechen irgendwie für sich...
'Graue Masse':
Als Timmy, Sohn von Richie Grenadine ziemlich erschüttert in die Kneipe 'Nachteule' kommt, ist der Besitzer Henry mit seinen Freunden geneigt zu handeln, denn Timmys Vater hat wohl schlechtes Bier getrunken und meidet nun jegliches Licht. Außerdem stinkt es im Haus wie diese graue Masse, welche in dem Bier war!
'Schlachtfeld':
Als Johnny Renshaw von seinem Auftrag zurück in sein Apartment kommt, erhält er überraschend ein Päckchen Kriegsspielzeug. Und zwar von jener Spielzeugfabrik, dessen Besitzer Hans Morris er getötet hat, denn Renshaw ist Profi-Killer. Er ahnt nicht, dass dieses Spielzeug nun nach seinem Leben trachtet...
'Lastwagen':
Mehrere Personen werden auf einer Raststätte von Lastwagen festgehalten! Sie hoffen, dass dieser Horror-Trip ein Ende nimmt, sobald den Monstern auf vier Rädern der Sprit ausgeht. Allerdings sind diese gar nicht so dumm und stellen die Eingekesselten vor die Entscheidung: betanken oder platt gemacht werden...
'Manchmal kommen sie wieder':
Jim Norman erhält endlich einen neuen Job als Lehrer an der Harold Davis High School. Dieser soll ihm helfen, endlich seine Schatten der Vergangenheit vollends abzulegen. Doch bald kommen seine Träume wieder - und dazu werden an der Schule einige neue Schüler eingestellt; die Schüler, welche vor ca. zwanzig Jahren seinen Bruder Wayne nieder stachen!
'Erdbeerfrühling':
Eine unheimliche Mordserie erschütterte das New Sharon Teacher's College, die während des sogenannten Erdbeerfrühlings 1968 geschah. Die Erinnerung ist für den Erzähler frisch, auch wenn das alles fast zehn Jahre her ist. Aber nun ist wieder ein Erdbeerfrühling und die erste Leiche wird gefunden!
'Der Mauervorsprung':
Der Tennislehrer Stan Norris verliebt sich in Marcia, welche jedoch die Frau des mächtigen Mr. Cressner ist. Dieser möchte seine Frau aber eigentlich nicht hergeben, doch bietet Norris eine Wette an. Er muss auf dem Sims um sein Penthouse im 43. Stockwerk einmal herum gehen. Schafft er es, kann er Marcia sowie 20.000 Dollar behalten, schafft er es nicht - nun das bedeutet Tod!
'Der Rasenmähermann':
Eigentlich war die Welt - und besonders sein Rasen - für Harold Parkette in Ordnung, bis eines Tages die Katze des Nachbarn unter den von seinem jungen Helfer aktiven Mäher geriet. Als im Folgejahr das Gras so hoch war, dass sich die Nachbarn schon lustig über Harold machten, ordert er einen Rasenmähermann - und ahnt nicht, was er damit für eine alles verschlingende Bestie gerufen hat!
'Quitters, Inc.':
Als Dick Morrison am Flughafen seinen alten Bekannten Jimmy McCann trifft und dieser ihn eine Adresse von NONFUMO, einer Organisation, welche helfen soll, Nichtraucher zu werden, ahnt er nicht, dass sich sein Leben radikal ändern wird; denn NONFUMO hat sehr radikale Methoden!
'Ich weiß, was du brauchst':
Erst war es nur ein scheinbar zufälliges Treffen, doch dann gelangt der unscheinbare Edward Jackson Hamner Junior immer mehr in das Leben von der Studentin Elizabeth Rogan. Denn entgegen seinem vernachlässigten Erscheinungsbild weiß er immer, was Liz gerade benötigt und ist jederzeit zur Stelle. Ein Traummann - oder eher ein Horror?
'Kinder des Mais':
Die Reise von Küste zu Küste sollte die Ehe von Vicky und Burt Robertson retten, doch als sie in das scheinbar ausgestorbene Örtchen Gatlin kommen und langsam einem ziemlich bedrohlichen Religions-Wahn erkennen, sieht es eher so aus, als müsste das Ehepaar eher ihr Leben retten...
'Die letzte Sprosse':
Larry erinnert sich an die tolle Kindheit mit seiner Schwester Katrina, in der diese sogar einmal vor dem sicheren Tod rettete. Doch den kurzen Brief, den Larry Jahre später von seiner kleinen Kitty erhält, lässt ihn daran nachhaltig zweifeln...
'Der Mann der Blumen liebte':
Blumen, so glaubt der namenlose junge Mann, sind immer eine nette Geste - zu jedem Anlass! Auch wenn der Anlass den Tod mit sich bringt!
'Einen auf den Weg':
Herb Tooklander und sein alter Kunde Booth ahnten Übles, als der Reisende Gerard Lumley halb-erfroren in die Kneipe 'Tookey's Bar' stürmt und erzählt, dass er bei dem wütenden Schneesturm vom rechten Weg abgekommen wäre und seine Frau Janey sowie seine Tochter Francie nun in dem Wagen in Jerusalem's Lot aushaarten. In jenem verfluchten Jerusalem's Lot, das zwar vor gut zwei Jahren niederbrannte, aber die Vampire dort immer noch hausen...
'Die Frau im Zimmer':
Johnny sieht den Fakten ins Auge: seine Mutter ist durch Krebs unheilbar krank - und wird trotz komplizierter Operation den Rest ihres Lebens ein Pflegefall bleiben. Soll er den drastischen Schritt gehen und ihrem Leiden ein Ende bereiten?

KOMMENTAR:
In dem Buch 'Nachtschicht' wurden im Jahre 1978 erstmalig Kurzgeschichten von dem damals mittlerweile namenhaften Schriftsteller Stephen King zusammengefasst veröffentlicht. Einige dieser Stories hatte er tatsächlich schon zuvor in diversen Zeitschriften veröffentlichen können, andere wiederum hatten noch nie das Licht der Öffentlichkeit zu Gesicht bekommen. Ebenso gemischt ist die Art der Geschichten, sei es nun klassisch angehaucht wie Briefe aus Jerusalem, eine Vorgeschichte zu Kings Werk 'Brennen muss Salem', welche ein wenig an H.P. Lovecraft erinnert und den Stil in Briefen und Tagebucheinträgen wie der Roman 'Dracula' aufweist. Oder gar Science Fiction beschlagen, wie es in Ich bin das Tor der Fall ist. Stephen King läßt das Grauen in allen alltäglichen Geschehnissen aufleben, sei es bei der Reinigung eines Kellers, wie in Spätschicht beschrieben, oder bei dem schlichten Konsum von Bier, wodurch der Horror in Graue Masse entstand. Bekanntlicherweise greift der Autor immer wieder gerne zu technischen Gerätschaften, die ein Eigenleben entwickeln. Dies ist in dieser Anthologie bei Der Wäschemangler sowie Lastwagen, bei dem sich Fahrzeuge aller Art gegen ihre Schöpfer erheben, der Fall. Beide Kurzgeschichten wurden übrigens wie viele andere auch verfilmt. Auch nicht selten arbeitet King mit klassischen Ängsten, wie zum Beispiel das Monster im Schrank, welches er in Das Schreckgespenst unterbrachte. Klar, dass ein Thema wie Krebs nicht fehlen darf. Der Autor wagt sich da sogar an die Problematik der Sterbehilfe, was in Die Frau im Zimmer nachzulesen ist. Und auch die Ursachen, wie zum Beispiel das Rauchen, werden in Quitters, Inc. in die Mangel genommen. Einige Geschichten wirken leider wie aus einem Bild herausgerissen, haben ihren Charme, aber fühlen sich nicht komplett an. Das ist besonders bei Nächtliche Brandung der Fall. Die Story ist wie ein Kapitel aus seinem großen Wälzer 'The Stand- Das letzte Gefecht' und ich fürchte, das Leser, die den Roman überhaupt nicht kennen, auch mit dieser Kurzgeschichte herzlich wenig anfangen können. Auch Der Mann, der Blumen liebte startet so irgendwie im Nichts und endet schließlich auch dort. Die wirklich starken Stücke in diesem Buch sind auf jeden Fall Kinder des Mais, welches sich mit religiösem Wahn beschäftigt - spannend und erschreckend zugleich; sowie Einen auf den Weg, was in etwa zwei Jahre nach den Geschehnissen aus 'Brennen muss Salem' spielt. Und nicht vergessen zu erwähnen sollte man Die letzte Sprosse. Hier beweist Stephen King in einer komprimierten Version, wie toll er doch erzählen kann und der Handlung dann noch ein aufwühlendes Ende verleiht. Ich glaube übrigens, dass sich manche Qualität der Geschichte auf den Übersetzer zurückverfolgen lässt; es haben an diesen zwanzig Geschichten etliche Leute gütig getan. So ist es interessant, dass die so spannende und schon erwähnte Story Kinder des Mais von niemand geringerem als Wolfgang Hohlbein übersetzt wurde - heute einer der Großen des Genres im deutschsprachigen Bereich. 'Nachtschicht' ist ein wirklich gutes Buch für alle, die mal zwischendurch eine gute Horror-Geschichte lesen möchten. Da kann man immer wieder auf dieses Werk zurückgreifen...       
7,8 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
- Vorwort des Autors
- Quellennachweis