Donnerstag, 19. Oktober 2017

Oakland Raiders 2017/18 Week 06



An dieser Stelle berichte ich über die Spiele meines favorisierten Football-Team, den OAKLAND RAIDERS  sowie alle restlichen Ergebnisse der NFL...




Oakland Raiders - Los Angeles Chargers 16:17

Etwas überraschend stand bei dem Spiel gegen den vor der Saison umgezogenen Divisionsrivalen Los Angeles Chargers der Stamm-Quarterback Derek Carr nach seiner Rückenverletzung wieder auf dem Feld. Ob dies nun vorteilhaft war, lässt sich schwer sagen; allerdings wurde sein erster Pass direkt abgefangen. Somit kamen die Chargers zu einem 48 Yard Field Goal Versuch, welchen der Kicker Nick Novak allerdings neben die Stangen setzte. Der Spielmacher hatte sich zwischen zeitig gefangen und so war es sein Pass über 23 Yard auf Wide Receiver Michael Crabtree, der die ersten Punkte auf die Anzeigetafel brachte. Die starken Abwehrreihen hielten in Folge ihre Endzone sauber, erst gegen Ende des zweiten Quarters konnten die Chargers einen Touchdown durch einen Lauf über einem Yard von Running Back Melvin Gordon ausgleichen, nachdem sie endlich auch dritte Versuche zu neuen First Downs verwandelten. Es war aber noch genügend Zeit auf der Uhr, dass Oakland mit einer Führung in die Pause gehen konnte; Kicker Giorgio Tavecchio brachte den Ball aus 44 Yard zum 10: 7 durch die Stangen. Im dritten Quarter schien es, als konnte der Angriff der Raiders nicht gestoppt werden, allerdings warf Carr an der 11 Yard Linie der Gegner seine zweite Interception. Eine Eroberung eines verlorenen Balles, den Cornerback David Amerson für das Heimteam sicherte, brachen Anfang des vierten Quarters nichts ein, da die Raiders an der 41 Yard Linie der Chargers im vierten Versuch bei noch einem benötigten Yard scheiterten. Mit einigen sicheren Pässen trieb Quarterback Philip Rivers daraufhin seine Mannen über das Feld und fand schließlich Gordon über sechs Yard zum 14:10. Oakland hatte eine Antwort parat; Tight End Cordarrelle Patterson fand bei einem Laufspiel eine riesige Lücke und entkam über 47 Yard zum Touchdown. Den Extrapunkt setzte der bisher sehr zielgenaue Tavecchio wegen eines schlechten Snaps neben die Stangen und die Raiders wiesen eine knappe Zwei-Punkte Führung auf. Es war allerdings noch genügend Zeit auf der Uhr. Zwar stoppten die Raiders die Gäste schnell, doch sie mussten nun selber im Gegenzug nach drei Versuchen den Ball wieder abgeben. Los Angeles spielte nun geschickt; Rivers fand immer wieder einen freien Mann und nahm zudem sehr viel Zeit von der Uhr. Mit einem Field Goal aus 32 Yard gingen sie schließlich mit 17:16 in Führung und nahmen diesen Sieg auch mit nach Hause, da den Raiders keine Zeit mehr über blieb. Diese unnötige Niederlage bringt die Raiders nun schon in Zugzwang. Und das muss gegen den derzeitigen Divisionsführer aus Kansas City geschehen, gegen die man allerdings seit Einstellung von dessen Head Coach Andy Reid im Jahr 2013 nur einmal gewinnen konnte!


Michael Crabtrees scheint im Angriff derzeit die einzige Konstante zu sein...
(photo: ©raiders.com)

Die weiteren Ergebnisse der NFL:
Carolina Panthers - Philadelphia Eagles 23:28
Atlanta Falcons - Miami Dolphins 17:20
Baltimore Ravens - Chicago Bears 24:27 OT
Houston Texans - Cleveland Browns 33:17
Minnesota Vikings - Green Bay Packers 23:10
New Orleans Saints - Detroit Lions 52:38
New York Jets – New England Patriots 17:24
Washington Redskins - San Francisco 49ers 26:24
Arizona Cardinals - Tampa Bay Buccaneers 38:33
Jacksonville Jaguars - Los Angeles Rams 17:27
Kansas City Chiefs - Pittsburgh Steelers 13:19
Denver Broncos - New York Giants 10:23
Tennessee Titans - Indianapolis Colts 36:22
spielfrei:
Buffalo Bills
Cinncinati Bengals
Dallas Cowboys
Seattle Seahawks

AFC EAST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. New England Patriots  4   2   0
2. Buffalo Bills         3   2   0
3. Miami Dolphins        3   2   0
4. New York Jets         3   3   0

AFC NORTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Pittsburgh Steelers   4   2   0
2. Baltimore Ravens      3   3   0
3. Cincinnati Bengals    2   3   0
4. Cleveland Browns      0   6   0

AFC SOUTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Jacksonville Jaguars  3   3   0
2. Houston Texans        3   3   0
3. Tennessee Titans      3   3   0
4. Indianapolis Colts    2   4   0

AFC WEST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Kansas City Chiefs    5   1   0
2. Denver Broncos        3   2   0
3. Los Angeles Chargers  2   4   0
4. Oakland Raiders       2   4   0


NFC EAST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Philadelphia Eagles   5   1   0
2. Washington Redskins   3   2   0
3. Dallas Cowboys        2   3   0
4. New York Giants       1   5   0
  
NFC NORTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Green Bay Packers     4   2   0
2. Minnesota Vikings     4   2   0
3. Detroit Lions         3   3   0
4. Chicago Bears         2   4   0

NFC SOUTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Carolina Panthers     4   2   0
2. Atlanta Falcons       3   2   0
3. New Orleans Saints    3   2   0
4. Tampa Bay Buccaneers  2   3   0

NFC WEST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Los Angeles Rams      4   2   0
2. Seattle Seahawks      3   2   0
3. Arizona Cardinals     3   3   0
4. San Francisco 49ers   0   6   0

Montag, 16. Oktober 2017

Knochensplitter - Stuart McBride

Rezension zu 'Knochensplitter' von Stuart MacBride



Erscheinungsjahr: 2014 (Original: 2011)
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 511
Verlag: Goldmann
ISBN-13: 978-3-442-48073-9
Preis: 9,99 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Detective Sergeant Logan McRae hat mal wieder die übelsten Karten: zum einen sind seit einigen Tagen Jenny und Alison McGregor, die Shooting-Stars einer Talent-Show, entführt worden und die Grampian Police stellt sich bei den Ermittlungen nicht gerade pfiffig an, da bekommt er noch eine Razzia bei einem stadtbekannten Drogendealer aufgehalst, die natürlich in die Hose geht! Shuggie Webster, der Hauptdealer entkommt und seine drogensüchtige Freundin Trisha Brown verlangt von Logan nun die sichergestellten Stoff zurück, da die 'Kreditgeber' das Geld oder ihre ausgegebene Ware zurückhaben wollen! Bis dahin wird der gesamten Familie tagtäglich übel nachgestellt. Während sich die Polizei im McGregor-Fall der Presse und den neuen Forderungen der Entführern stellen muss, macht Trisha und ihr flüchtiger Freund Shuggie das Leben von McRae immer unangenehmer. So greift er schließlich zu zwielichtigen Kontakten und nicht ganz legalen Mitteln, um diesen Problemen endlich Herr zu werden...

KOMMENTAR:
Auch der siebte Roman um den Detective Sergeant Logan McRae entführt den Leser dieses Thrillers in das nördliche Aberdeen und zu dessen Polizeieinheit, welche wirklich einen ziemlich rüden Umgang zu Tage bringt. Hier hat es der Autor Stuart McBride ein weiteres Mal auf die Spitze getrieben; alleine die Respektlosigkeit den Vorgesetzten gegenüber ist mehr als verblüffend. Wer beim Lesen von solch einer provokanten Ausdrucksweise seine Probleme hat, wird hier beim Schmökern garantiert nicht glücklich! Wenn nicht, bietet der Autor hier zwei parallel laufende Fälle, wobei die Entführung der Shooting-Stars alleine wegen dem großen Medieninteresse Vorrang hat. Allerdings ist der Fall des entflohenen Dealers gerade für die Geschichte um den Hauptprotagonisten wichtig. Die Stammleser der Reihe darf sich wieder über die bekannten Figuren wie unter anderem die sich andauernd kratzende und fluchende Roberta Steel freuen. So wartet McBride auch mit 'Knochensplitter' einen kurzweiligen Roman auf, der die Fans befriedigen sollte, allerdings nicht gerade das herausragende Werk der Reihe ist. Trotzdem möchte ich diesen Thriller empfehlen, denn die entstandenen Plots gegen Ende des Romans sowie die dazugehörige Gefühlswelt von Logan, welcher sogar noch zuvor eine kontroverse Beförderung über sich ergehen lassen darf, sind allemal überraschend und verblüffen den Leser letzten Endes doch...
7,8 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
- siebtes Buch um Detective Sergeant Logan McRae
- McRae wird zum Detective Inspector befördert
- Danksagung des Autors

European Rugby Champions Cup 2017/18 Round 1


Hier präsentiere ich Woche für Woche die Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuellen Tabellen aller Pools ...


Schlagzeilen:

- Der Titelverteidiger Saracens macht mit einem 57:13 gegen den englischen Gruppengegner Northampton Saints klar, dass es dieses Jahr um den dritten Titel in Folge geht

- Castres und Munster Rugby trennen sich nach hartem Kampf mit einem 17:17 Unentschieden

- Lag der walisische Meister der PRO14 Scarlets im französischen Toulon schon 0:18 zurück, konnten sie das Spiel mit einem 20:21 immerhin noch knapp gestalten

- die Ausgeglichenheit des europäischen Rugby ist beeindruckend: von 10 Spielen waren sieben innerhalb von 10 Punkten Distanz, dazu ein Unentschieden


Munster Rugby erkämpft sich bei den französischen Castres ein Unentschieden...
(photo: ©epcrugby.com)

Die gesamten Ergebnisse des Spieltages:

Pool 1:
Ulster Rugby - London Wasps 19: 9
Harlequins - La Rochelle    27:34

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. La Rochelle             1   1   0   0    +  7    5
2. Ulster Rugby            1   1   0   0    + 10    4
3. Harlequins              1   0   0   1    -  7    1
4. London Wasps            1   0   0   1    - 10    0


Pool 2:
Northampton Saints - Saracens 13:57
Ospreys - Clermont Auvergne   21:26

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Saracens                1   1   0   0    + 44    5
2. Cermont Auvergne        1   1   0   0    +  5    4
3. Ospreys                 1   0   0   1    -  5    1
4. Northampton Saints      1   0   0   1    - 44    0


Pool 3:
Leinster Rugby - Montpellier     24:17
Exeter Chiefs - Glasgow Warriors 24:15

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Leinster Rugby          1   1   0   0    +  7    5
2. Exeter Chiefs           1   1   0   0    +  9    4
3. Montpellier             1   0   0   1    -  7    1
4. Glasgow Warriors        1   0   0   1    -  9    0

  
Pool 4:
Racing Metro 92 - Leicester Tigers 22:18
Castres - Munster Rugby            17:17

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Racing Metro 92         1   1   0   0    +  4    4
2. Castres                 1   0   1   0    -  0    2
3. Munster Rugby           1   0   1   0    -  0    2
4. Leicester Tigers        1   0   0   1    -  4    1


Pool 5:
Bath Rugby - Benetton Treviso 23: 0
RC Toulon - Scarlets          21:20

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Bath Rugby              1   1   0   0    + 23    4
2. RC Toulon               1   1   0   0    +  1    4
3. Scarlets                1   0   0   1    -  1    1
4. Benetton Treviso        1   0   0   1    - 23    0

Edinburgh Rugby 2017/18 European Rugby Challenge Cup Round 1


Hier präsentiere ich Woche für Woche einen ausführlicheren Spielbericht des Rugby-Teams Edinburgh. Dazu die weiteren Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuellen Tabellen aller Pools ...


London Irish - Edinburgh Rugby 14:37

Wieder einmal hatte Edinburgh Rugby im ' European Rugby Challenge Cup' das englische Team London Irish in ihrer Gruppe und mussten am ersten Spieltag  bei diesen im Madejski Stadium antreten. Die Gäste begannen agil und konnten nach drei Minuten einen Straftritt für sich verbuchen, den #10 Jason Tovey jedoch aus machbarer Entfernung verzog. Trotz aller frühen Angriffsbemühungen kam das Heimteam nach einem Straftritt in der 9. Minute zu den ersten Punkten. #10 Theo Brophy Clews war der Schütze für die Exil-Iren. Im Anschluss ging es auf dem Feld hin und her, doch erst in der 22. Minute konnte schließlich Edinburgh die Angriffsfreude in Punkte umsetzen, als Hoyland nach einem tollen Pass von Tovey die Lücke in der Abwehr fand und den Versuch legte. Tovey verwandelte die Erhöhung und die Schotten bauten die Führung schnell weiter aus, denn durch ideenreiches Passspiel konnte nur zwei Minuten später #12 Junior Rasolea den nächsten Versuch legen. Diesmal verzog Tovey jedoch die Erhöhung und es blieb beim 12: 3. In der 30. Minute wussten die Londoner nach einer Gasse innerhalb der gegnerischen 22 eine Antwort; mit schnellen Ballaufnahmen am Kontaktpunkt konnte sich schließlich #3 Oliver Hoskins in das Malfeld zum 8:12 tanken. Es blieb bei dem Spielstand, da die Erhöhung von Clews daneben ging. #9 Sam Hidalgo-Clyne übernahm nun das Kicken und verwandelte in der 33. Minute einen Straftritt. Und nur zwei Minuten später legte Rasolea nach Durchbruch der Abwehr links außen seinen zweiten und den dritten Versuch für seine Farben. Die schwere Erhöhung von Hidalgo-Clyne ging neben die Torstangen. In der kurzweiligen ersten Hälfte machte das Heimteam auch die letzten Punkte; ein weiterer Straftritt wurde von Clews zum 11:20 Pausenstand genutzt. Auch in Hälfte Zwei blieb das Spiel unterhaltsam, beide Teams mühten sich um weitere Punkte. Die beiden Kicker tauschten dann Straftritte aus; erst verkürzte Clews in der 54. Minute den Spielstand und nur drei Minuten später egalisierte Hidalgo-Clyne diesen zum 23:14 Zwischenstand. Die Mannschaften schenkten sich nichts und so war es eine gelbe Karte, welche die Partie entschied. #7 Conor Gilsenan wurde undiszipliniert und brachte das in Reading stationierte Team in Unterzahl. Edinburgh schickte durch die Strafe den Ball innerhalb der gegnerischen 22 zur Gasse und nach dieser arbeitete sich #6 Jamie Ritchie zwei Minuten vor dem Ende in das Malfeld. Hidalgo-Clyne erhöhte den Versuch wie auch den nächsten, denn Edinburgh kam dieses Überzahlspiel mehr als entgegen und #20 Luke Crosbie konnte sich nach einer tollen Einzelaktion ebenfalls noch in die Scorer-Liste eintragen. Edinburgh konnte mit einem 37:14 Sieg zufrieden den Heimweg antreten...

Edinburgh war am Ende nicht aufzuhalten...
(photo: ©epcrugby.com)

Die gesamten Ergebnisse des Spieltages:

Pool 1:
Enisei STM - Bordeaux Begles              17:57
Newcastle Falcons - Newport Gwent Dragons 32:27

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Bordeaux-Begles         1   1   0   0    + 40    5
2. Newcastle Falcons       1   1   0   0    +  5    5
3. Newport Gwent Dragons   1   0   0   1    -  5    1
4. Enisei STM              1   0   0   1    - 40    0


Pool 2:
Cardiff Blues - Lyon   29:19
Sale Sharks - Toulouse 20:20

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Cardiff Blues           1   1   0   0    + 10    5
2. Sale Sharks             1   0   1   0    -  0    2
3. Toulouse                1   0   1   0    -  0    2
4. Lyon                    1   0   0   1    - 10    0



Pool 3:
Pau - Gloucester Rugby   27:21
Agen - Zebre             45:10

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Agen                    1   1   0   0    + 35    5
2. Pau                     1   1   0   0    +  6    4
3. Gloucester Rugby        1   0   0   1    -  6    1
4. Zebre                   1   0   0   1    - 35    0

  
Pool 4:
Krasny Yar - Stade Francais    34:29
London Irish - Edinburgh Rugby 14:37

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Edinburgh Rugby         1   1   0   0    + 23    5
2. Krasny Yar              1   1   0   0    +  5    5
3. Stade Francais          1   0   0   1    -  5    2
4. London Irish            1   0   0   1    - 23    0


Pool 5:
Worcester Warriors - Brive 30:20
Oyonnax - Connacht Rugby   15:43

      Team                                    Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Connacht Rugby          1   1   0   0    + 28    5
2. Worcester Warriors      1   1   0   0    + 10    5
3. Brive                   1   0   0   1    - 10    0
4. Oyonnax                 1   0   0   1    - 28    0

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Oakland Raiders 2017/18 Week 05



An dieser Stelle berichte ich über die Spiele meines favorisierten Football-Team, den OAKLAND RAIDERS  sowie alle restlichen Ergebnisse der NFL...



Oakland Raiders - Baltimore Ravens 17:30

Die Oakland Raiders mussten in ihrem Heimspiel ohne Derek Carr auskommen und auf den Ersatz-Quarterback E.J. Manuel bauen. Allerdings hatte er einen schweren Stand, denn die bisher in der Saison immerzu schlecht startenden Gäste aus Baltimore erwischten einen Traumstart. Ein Pass über 54 Yard von Quarterback Joe Flacco auf seinen Wide Receiver Mike Wallace hatte bald einen Lauf über zwei Yard von Wide Receiver Vince Mayle zum 7: 0 zur Folge. Oakland schien den Ball auch mit Manuel bewegen zu können, doch nach einem feinen Pass von diesem verlor Tight End Jared Cook den Ball und Corhnerback Jimmy Smith retournierte diesen umgehend über 47 Yard zum 14: 0. Zwar konnte Oakland noch im ersten Quarter ein Field Goal aus 32 Yard durch Kicker Giorgio Tavecchio auf die Anzeigetafel bringen, doch auch der nächste Angriff der Ravens ging zu Beginn des zweiten Quarters in die Endzone. Aus einem Yard vollstreckte Running Back Javorius Allen zum 21: 3. Manuel und der Raiders-Angriff legte dann einen Touchdown nach, als der Quarterback unter Druck aus dem Schutzfeld seiner Offensive-Line rannte und Wide Receiver Michael Crabtree fand, welcher über 41 Yard ungehindert in die Endzone gelangte. Aber Baltimore konnte bis zur Pause mit einem Field Goal von Kicker Jason Tucker aus 22 Yard kontern und den Halbzeitstand von 24:10 markieren. Im dritten Quarter übernahmen beide Abwehrreihen das Geschehen und die Angriffs-Abteilungen mussten auf beiden Seiten immer wieder nach drei Versuchen vom Feld. Oakland gelang schließlich aber ein guter Drive, den Running Back Marshawn Lynch über einen Yard zum Touchdown vollstreckte. Baltimore legte im vierten Quarter ein Field Goal aus 21 Yard zum 27:17 nach und die Raiders benötigten nun zwei punktereiche Angriffsfrequenzen. Allerdings war die Abwehr der Gäste zur Stelle, konnten einen Drive per Sack zerstören und beim nächsten einen ausgespielten vierten Versuch vereiteln. Zwischendurch konnte deren Offense sogar sechseinhalb Minuten von der Uhr nehmen und sogar noch drei weitere Punkte durch ein Field Goal aus 44 Yard mitnehmen. Oakland musste sich schlussendlich nach sechs Heimspielsiegen mit einer 17:30 Niederlage anfreunden und in den zwei kommenden Wochen durch zwei Heimspiele gegen die Divisionsrivalen aus Los Angeles und Kansas City wieder auf den richtigen Weg geraten!



Michael Crabtrees Touchdown war gegen die Ravens leider zu wenig...
(photo: ©raiders.com)

Die weiteren Ergebnisse der NFL:
Tampa Bay Buccaneers - New England Patriots 14:19
Cincinnati Bengals - Buffalo Bills 20:16
Cleveland Browns - New York Jets 14:17
Detroit Lions - Carolina Panthers 24:27
Indianapolis Colts - San Francisco 49ers 26:23 OT
Miami Dolphins - Tennessee Titans 16:10
New York Giants – Los Angeles Chargers 22:27
Philadelphia Eagles - Arizona Cardinals 34: 7
Pittsburgh Steelers - Jacksonville Jaguars  9:30
Los Angeles Rams - Seattle Seahawks 10:16
Dallas Cowboys - Green Bay Packers 31:35
Houston Texans - Kansas City Chiefs 34:42
Chicago Bears - Minnesota Vikings 17:20
spielfrei:
Atlanta Falcons
Denver Broncos
New Orleans Saints
Washington Redskins

AFC EAST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Buffalo Bills         3   2   0
2. New England Patriots  3   2   0
3. New York Jets         3   2   0
4. Miami Dolphins        2   2   0

AFC NORTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Pittsburgh Steelers   3   2   0
2. Baltimore Ravens      3   2   0
3. Cincinnati Bengals    2   3   0
4. Cleveland Browns      0   5   0

AFC SOUTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Jacksonville Jaguars  3   2   0
2. Houston Texans        2   3   0
3. Tennessee Titans      2   3   0
4. Indianapolis Colts    2   3   0

AFC WEST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Kansas City Chiefs    5   0   0
2. Denver Broncos        3   1   0
3. Oakland Raiders       2   3   0
4. Los Angeles Chargers  1   4   0


NFC EAST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Philadelphia Eagles   4   1   0
2. Washington Redskins   2   2   0
3. Dallas Cowboys        2   3   0
4. New York Giants       0   5   0
  
NFC NORTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Green Bay Packers     4   1   0
2. Detroit Lions         3   2   0
3. Minnesota Vikings     3   2   0
4. Chicago Bears         1   4   0

NFC SOUTH:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Atlanta Falcons       3   1   0
2. Carolina Panthers     3   2   0
3. Tampa Bay Buccaneers  2   2   0
4. New Orleans Saints    2   2   0

NFC WEST:
      Team                             Siege Niederl. Unents.
1. Los Angeles Rams      3   2   0
2. Seattle Seahawks      3   2   0
3. Arizona Cardinals     2   3   0
4. San Francisco 49ers   1   4   0

Dienstag, 10. Oktober 2017

Blade Runner

Sehenswertes aus Kino und TV ...


Blade Runner

Kurzbeschreibung:
In einer nahen Zukunft, in der die Menschheit andere Planeten besiedelt und sich selbstständig aktive Androiden geschaffen hat, die ihnen dienlich sein sollen, agiert der Blade Runner Rick Deckard. Sein Job ist es, auf der Erde entflohene Androiden aufzuspüren. Und genau dies haben einige dieser sogenannten 'Replikanten' auf einem fernen Planeten bewerkstelligt und sind auf die Erde geflüchtet. Diese Modelle - Nexus 6 genannt - besitzen viel mehr Fähigkeiten, als ihre Vorgänger, welche sich tödlich auf Menschen auswirken. Deckard begibt sich umgehend zur Tyrell Corporation, der Hersteller dieser 'Replikanten', um zu sehen, ob die bisherigen Testgeräte bei diesen Modellen noch von Nutzen sind. Dort lernt er Rachel kennen, die ihn unterstützen soll. Die junge Frau ist jedoch selber ein Android - weiß es selber aber nicht. Schneller als geglaubt gelangt Deckard so in Schwierigkeiten, ohne zu wissen, wie gefährlich sein Hauptgegenspieler Roy Batty wirklich ist. Denn dieser weiß, dass er selber im Tyrell-Konzern aktiv werden muss, um zu überleben!

Kommentar:
Mit der in den Kinos angelaufenen Fortsetzung namens 'Blade Runner 2049' ist es an der Zeit, diesen Film-Klassiker nochmal anzuschauen. Der aus dem Jahre 1982 stammende Film 'Blade Runner' hat heutzutage im Science-Fiction Genre einen gewissen Kult-Charakter. Zum einen liegt dies an den Darstellern, denn Harrison Ford als Rick Deckard und Rodger Hauer als Roy Batty sowie Daryl Hannah, welche die Gestalt der mysteriösen Pris einnahm,waren zu dieser Zeit die aufstrebenden Stars der Branche. Zum anderen ist die in dem Streifen geschaffenen Atmosphäre düster wie fesselnd zugleich. Das aufgezeigte Los Angeles im Jahre 2019 hat nichts mehr vom 'Californian Dream'; es regnet ununterbrochen und die Stadt ist schlicht überbevölkert. Ridley Scott, der verantwortliche Regisseur, schuf einen Film, der in den Kinos gar kein großer Erfolg war, jedoch auf der in den Achtziger Jahre aufkommenden Video-Verleih Szene seine Lorbeeren einheimste und bald in aller Munde war. Der Film, auf dem von Autor Philip K. Dick basierende Roman 'Träumen Androiden von elektrischen Schafen?', ist allerdings neutral betrachtet keine einfache Kost. Es empfiehlt sich fast, das Buch gelesen zu haben. Viele Dinge werden in dem Film einfach als gegeben hingestellt und viele kleine Szenen verlieren durch Unkenntnis ihren angedachten Charme. Dass zum Beispiel Tiere jeglicher Art als Haustier gehalten einen gewissen Status in dieser dunklen Zukunft aufweisen, wie zum Beispiel der Tyrell Konzern sich eine echte Eule hält, gehen so gänzlich unter. Trotzdem ist es wohl die erschaffene Atmosphäre, die dem Werk so viele Fans beschert hat. Es ist fast logisch zu nennen, dass die Zukunft der Städte auf unserem Planeten exakt so aussehen könnte wie das dargestellte L.A. Die Hartherzigkeit und der Egoismus der gesamten Gesellschaft, welche sich scheinbar von den Androiden abgespiegelt hat, ist rückblickend gesehen ebenso keine wirkliche Fiktion und hat in der Realität leider schon beängstigend um sich gegriffen. 'Blade Runner' ist eine Zukunftsvision, die man sich wirklich mal anschauen sollte; ich empfehle aber wirklich, das Buch zu Lesen. Meine Rezension zu diesem findet ihr HIER...

Film-Infos:
Originaltitel: Blade Runner
Veröffentlichungsjahr: 1982
Produktionsland: USA
Produktionsgesellschaft: Warner
Länge: 112 min.
Altersfreigabe: FSK 16 (DVD)

Trailer zum Film...

Montag, 9. Oktober 2017

Edinburgh Rugby 2017/18 PRO14 Week 06

 

Hier präsentiere ich Woche für Woche einen ausführlicheren Spielbericht des Rugbyteams Edinburgh. Dazu die weiteren Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuelle Tabelle ...



Edinburgh Rugby - Zebre 16:15

Gegen die italienischen Gegner wollte Edinburgh Rugby unbedingt schnell die Führung einholen, wusste man, dass Zebre immer gefährlich werden konnte, wenn das Spiel knapp bleibt. Es dauerte jedoch bis zur 9. Minute, ehe #10 Jason Tovey mit einem Straftritt die ersten Punkte auf die Anzeigetafel brachte. Die Gäste hätten drei Minuten später gleichziehen können, doch #10 Carlo Canna verschoss einen einfachen Straftritt. Allerdings war Zebre nun im Spielgeschehen und als #7 Johan Meyer in der 19. Minute den Ball bekam, wühlte er sich bis in die Ecke des Malfeldes der Schotten durch und legte den Versuch. Die nicht gerade leichte Erhöhung verzog Canna ebenso. #2 Stuart McInally war es, der in der 28. Minute die Führung wieder zurück holte, als er den Ball an der Mittellinie zugespielt bekam und einem Tackling entschlüpfte. Keiner konnte den Hooker danach mehr einholen. Tovey erhöhte zum 10: 5, was der Halbzeitstand war. Die Partie war nicht hochklassig, aber doch spannend. Konnte Edinburgh durch einen weiteren Straftritt in der 58. Minute zwar auf 13: 5 davonziehen, aber dann drückte #9 Marcello Violi dem Spiel den Stempel auf. Er blockte in der 62. Minute einen sogenannten Box-Kick, einen Befreiungsschuss direkt hinter der Kontaktlinie, nahm den Ball auf und legte den Versuch, welchen er auch zum 12:13 erhöhte. Als drei Minuten später Edinburgh wegen Haltens beim Kontakt bestraft wurde, nutzte Violi die Chance und brachte mit dem Straftritt die Italiener in Führung. Allerdings antwortete der eingewechselte #23 Duncan Weir in der 69. Minute mit einem Straftritt nach einem Gedränge. Mit nur noch zehn Spielminuten stand es gerade mal 16:15. Und obwohl sich beide Teams mühten, weitere Punkte bekamen die Zuschauer in Myreside nicht mehr zu sehen. Edinburgh gewinnt nach drei Niederlagen nochmal ein Spiel!

Stuart McInally bricht durch Zebres Abwehrreihen...
(photo: ©www.snsgroup.co.uk)

Die weiteren Ergebnisse des Spieltages:

Cardiff Blues - Newport Gwent Dragons 43:29
Ulster Rugby - Connacht Rugby         16: 8
Toyota Cheetahs - Glasgow Warriors    26:29 
Leinster Rugby - Munster Rugby        23:17
Ospreys - Scarlets                    18:19 
Benetton Treviso - Southern Kings     31:03

Conference A:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Glasgow Warriors        6   6   0   0    + 75   28
2. Munster Rugby           6   4   0   2    + 59   20
3. Toyota Cheetahs         6   3   0   3    -  6   16
4. Zebre                   6   2   0   4    - 26   11
5. Cardiff Blues           6   2   0   4    - 46   10
6. Connacht Rugby          6   1   0   5    - 16    8
7. Ospreys                 6   1   0   5    - 37    6


Conference B:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Scarlets                6   5   0   1    +101   25
2. Ulster Rugby            6   5   0   1    + 68   23
3. Leinster Rugby          6   5   0   1    + 67   23
4. Edinburgh Rugby         6   3   0   3    -  3   14
5. Benetton Treviso        6   3   0   3    - 15   14
6. Newport Gwent Dragons   6   2   0   4    - 52   10
7. Southern Kings          6   0   0   6    -160    0